Index(i)

Juni 2015

Ihr erinnert Euch an die gefährliche Situation im letzten Jahr, die Europa mit Russland in einen neuen Weltkrieg treiben sollte. Die Pläne und Aktionen dieser lichtarmen Kräfte wurden von uns Menschen bis jetzt erkannt und durchkreuzt. Damit ist aber noch kein nachhaltiger Frieden erzeugt! Diesen müssen alle MENSCHEN herbei führen und sich darauf konzentrieren. JEDER muss sich beteiligen, weshalb wir auch unsere Mitmenschen bei ihrer Bewußtwerdung unterstützen und uns miteinander hilfreich zur Seite stehen.

Noch immer steht die Menschheit an der Schwelle globaler, katastrophaler Ereignisse. Jeder Krieg ist eine Katastrophe!

Zeit nutzen bedeutet jetzt KONZENTRATION, geistig aktiv sein, LENKEN! Und zwar so lange aktiv lenken, bis wir jegliche bedrohlichen, zerstörerischen Ereignisse unter Kontrolle haben, um sie augenblicklich umzuwandeln.

Dafür gab Grigori Grabovoi uns folgende starke “Lenkungswerkzeuge”. Bitte gebt sie auch an Eure Freunde und Bekannte weiter.

In der Schweiz bekamen wir Anfang Juni von Nadezhda die Methode “Index i” in einer stark verkürzten Form, damit wir der ganzen Welt helfen können. Eine geistige Technik, mit der wir alle Ereignisse, auch politische, dergestalt lenken können, dass wir die Entwicklung jeder Situation zum Ausgleich bringen und unter Kontrolle halten können.

Wir ordnen dem “Index i” eine, nach eigener Wahrnehmung, beliebige Zahl von 1 bis 100 zu und bringen mit dem Einfügen dieser von uns bestimmten Zahl eine gewaltige Menge an Informationen in Bewegung.

Nehmen wir die Ukraine als Beispiel. Über die Nachrichten haben wir erfahren, dass es dort Krieg gibt. Wir wollen die Situation mit Hilfe von “Index i” und einer festgelegten Zahl normieren. Wir ordnen dem “Index i” eine Zahl unserer Wahl zu, z. B.: Index i = 98 und bestimmen das Lenkungsziel: “Index i 98. Es gibt keinen Krieg. In der Ukraine ist Frieden” [Wir formulieren das Lenkungsziel so, dass die Auslöser/Ursachen des Krieges umgewandelt werden].

Wir betrachten “Index i” mit unserer gewählten Zahl und konzentrieren uns auf das Lenkungsziel, “Es gibt keinen Krieg. In der Ukraine ist Frieden. – Materialisation vor dem Hintergrund der Seele des Schöpfers.”

Mit dieser Lenkung gleichen wir lokale und globale Ereignisse gleichzeitig aus. In der Ukraine direkt, gibt es (lokal) eine hohe Anzahl individueller Opfer und viele Länder in Europa erleiden beispielsweise wirtschaftliche Verluste aufgrund von Sanktionen (global).

Da Grigori Grabovoi die Struktur der MakroRettung bereits erschaffen- und die gesamte Information darin angelegt hat, reicht es für uns aus, diese Lenkung wie beschrieben zu machen und mit unserem Bewußtsein lediglich ein Element der MakroRettung zu berühren, um die Information auf der Makroebene umzuwandeln. Mit der Formulierung eines konkreten Gedankens (das Lenkungsziel) tun wir dies.

Weitere Beispiele zur Verdeutlichung:
Auch in kleineren Rahmen nehmen wir “Index i” für die Harmonisierung einer Situation, ob zwischenmenschliche Beziehungen, innerhalb der Familie, im Arbeitsleben, wo immer wir etwas harmonisieren möchten, betrachten wir uns die Ereignisse, ordnen dem “Index i” eine von uns bestimmte Zahl, in diesem Fall zwischen 1 und 10 zu und formulieren das Ziel: “Die Situation ist in der NORM.” Wir bemühen uns darum, zu erfühlen, wie sich die Situation in Bezug auf die Information verändert und wir bekommen Antworten in Form von Ereignissen, die sich kurzfristig zeigen werden. Es ist das Resultat unserer Arbeit. Die Situation normalisiert sich.

Bei Lenkungen in solchen ‘lokalen’ Mikro-Rahmen, empfiehlt Nadezhda uns, kleinere Zahlen bis maximal 10, nicht darüber zu wählen, welche die geistigen Strukturen zur Harmonisierung aktivieren. Für Makrolenkungen globaler Situationen können wir beliebige Zahlen von 1 bis 100 dem “Index i” zuordnen, sagt Grigori Grabovoi.

Auf diese Weise können wir vergangene und gegenwärtige Ereignisse harmonisieren und damit eine beständige, harmonische Zukunft aufbauen. Es ist kein Eingriff in politische Ereignisse sondern ein Ausgleich bestimmter Informationen mit anderen, in diesem Fall negativer mit positiver Information. Diese hat im Beispiel, Ukraine, einen globalen Charakter, womit es eventuell gefährlich werden könnte, andere Methoden als “Index i” für derartige Lenkungen zu wählen. Die Energie solcher Ereignisse ist extrem schwer, was uns Menschen leicht angreifbar machen könnte.

Die beschriebene Methode ist völlig gefahrlos und wir können sie leicht anderen Menschen beibringen.

Diese Technik eignet sich zudem auch für vorbeugende Lenkungen, mit denen es z. B. keine Angriffe / Explosionen auf Kernkraftwerke geben wird! Ebenso natürlich für vergangene katastrophale Explosionen wie Hiroshima, Nagasaki, Tschernobyl oder Fukushima. Mit der Arbeit an diesen Ereignissen bauen wir eine beständige Gegenwart und eine sichere Zukunft auf, denn wir erschaffen unsere Ereignisse aus dem Licht vergangener Ereignisse. Waren diese nicht so lichtvoll und toll, dann müssen wir sie aufhellen – und zwar jetzt, in der Gegenwart, jeden Augenblick – und nicht erst morgen…

Die bulgarische Hellseherin, “Baba Wanga”, sah schon vor vielen Jahren die Zukunft und wir sind jetzt Beobachter ihrer Voraussagen. Für Europa sah sie eine schreckliche Zukunft, weshalb wir gerade hier vorbeugende Lenkungen für Europa machen sollten.

Jedes Ereignis ist umwandelbar!

Wir ordnen “Index i” eine beliebige Zahl zu und geben den Gedanken ein: “Norm der Ereignisse. Es gibt keinen Krieg.”

Sollten sich negative Bilder zeigen, dann ordnen wir dem “Index i” für die Aufhellung der gesehenen Bilder eine höhere Zahl zu, mit einer entsprechenden Formulierung. Beispielsweise: i [Bild von Aufständen] 99 => “Aufstände werden nicht provoziert. Es gibt keine Aufstände.” Die Wahl der Zahl hängt von Deiner Wahrnehmung ab.

Solche Lenkungen können wir jederzeit und überall machen, wann immer wir eine disharmonische Situation wahrnehmen. Sehr wirksam sind auch kollektive Gruppenlenkungen. Die Methode funktioniert schnell, womit wir in kurzer Zeit sehr viele konkrete Ereignisse mit “Index i” und einer selbst bestimmten Zahl harmonisieren können.

 

Eine weitere Methode von Grigori Grabovoi ist diese aktuelle (übersetzt von Lilia Maier & Carola Sarrasin):

Methode der beschleunigten Beherrschung der Ewigkeit

Der Bereich der Ewigkeit kann als ein Raum wahrgenommen werden, in dem der Informations-Austausch auf hoher Geschwindigkeit geschieht.

Solche Wahrnehmung entsteht, weil der Raum der Ewigkeit mit der unendlichen Größe assoziiert wird und als solcher real ist.

Um sehr hohe Größen zeitig beherrschen zu können, braucht es eine beschleunigte Handlung der Bewußtseins-Elemente.

Für die Lösung aktuell anstehender Probleme unter konkreten Umständen, erfolgt die Beschleunigung der Lenkungsgeschwindigkeit der Information, die das Ewige Leben sichert, über die zeitlich entfernten Bereiche des Bewußtseins.

Die gedankliche Verschiebung (Projektion) der Bewußtseins-Bereiche in die Unendlichkeit, bis sie sich mit der Ewigkeit verschmelzen, macht das Bewußtsein ewig.

Ein so geformtes Bewußtsein ermöglicht es, sogar im Ruhezustand die Ewigkeit schnellstens zu meistern.

Die Ewigkeit ist in uns präsent und wir lenken sie, indem wir uns außerhalb der Ewigkeit befinden.

Das bedeutet, es gibt einen Zustand und eine entsprechende Realität, die höher als die Ewigkeit ist: Die Ewigkeit des unendlichen Grades.

Man kann das folgendermaßen beschreiben: Wenn Du Dir dessen bewußt wirst, was über der Ewigkeit steht, verstehst Du die Zusammenhänge (Wechselbeziehungen) der tief in der Seele wahrgenommenen Realität besser (tiefgründig).

Oberhalb der Ewigkeit steht folglich die Seele, die das ewige Leben hat und es erschafft.

Die Welt befindet sich innerhalb der Ewigkeit, genauso wie die Seele sich oberhalb der Ewigkeit befindet.

Darauf basierend ist die bewußt wahrgenommene Welt immer ewig.

Der Schöpfer verleiht der Welt Göttlichkeit, weil er sich der Ewigkeit der Welt gewahr ist.

Daraus folgert das die höchste Geschwindigkeit des Meisterns der Ewigkeit im Gewahr-Werden der ganzen Welt bei jeder konkreten Handlung liegt.

(“The Method of Accelerated Mastering of Eternity.” was created by Grigori Grabovoi on May 26, 2015.)

Die Lenkung daraus ist:

Lenkungsziel formulieren und dann sagen: “Ich projiziere die Bereiche meines Bewußtseins in die Unendlichkeit, bis sie sich mit der Ewigkeit verschmelzen.”

Mit lieben Grüßen von
Carola & Maxwell